fbpx
 

Fortbildung zur Fachpädagogin/

zum Fachpädagogen für Hochsensibilität

 

Du arbeitest mit Kindern und möchtest dich im Bereich Hochsensibilität optimal fortbilden?

Glückwunsch! Da habe ich etwas Interessantes für dich!

 

 

Warum ist eine Fortbildung zur Fachpädagogin/

zum Fachpädagogen für Hochsensibilität sinnvoll?

Kindergarten, Schule oder Fremdbetreuung stehen sehr weit oben auf der ​Liste der typischen Spannungsfelder im Alltag mit hochsensiblen Kindern​. Das sehe ich in der täglichen Arbeit mit vielen, vielen Eltern im gesamten deutschen Sprachraum.

Der Wunsch nach ​pädagogischem ​Personal, das sich mit dem Thema Hochsensibilität auskennt, ist aus Sicht der Familien sehr groß! Ist diese Erwartung zu hoch? Nun ja - leider schon, denn:

Die Grundausbildung von LehrerInnen, ErzieherInnen, Pädagoginnen/Pädagogen ​sowie Berufen im therapeutischen, psychologischen und auch medizinischen Bereich enthält kaum bis kein Wissen über Hochsensibilität. Viele ​Absolventen dieser Berufsgruppen fühlen sich in diesem Bereich zu Recht unzureichend ausgebildet.

Diese Lücke möchte ich mit ​meiner umfassenden und innovativen Fortbildung ​zur Fachpädagogin/zum Fachpädagogen für Hochsensibilität​ schließen.

​​Tina Pichler

​Zu meiner Fortbildung​ lade ich alle Erwachsenen ein, die tagtäglich mit Kindern arbeiten. Sie  ermöglicht den Absolventen, hochsensible Kinder zu erkennen und sie in ihrem Umfeld, wie z.B. im Kindergarten, in der Schule oder in der Nachmittagsbetreuung optimal zu begleiten.


​​​Absolventen meiner Fortbildung kennen die vielfältigen Merkmale von Hochsensibilität und helfen den Kindern in ihren Einrichtungen, ​dieses Potenzial im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu entfalten. 


Sie sind in der Lage, Modediagnosen wie ADHS oder Autismus von Hochsensibilität zu unterscheiden und unterstützen mit ihrem ​erlangten Wissen Eltern und Kollegen/ Kolleginnen.



Was diese Fortbildung inhaltlich vermittelt:

​Eltern hochsensibler Kinder wünschen sich LehrerInnen, ErzieherInnen und Pädagoginnen/ Pädagogen, die ihre Kinder in ihrem Wesenszug erkennen und entsprechend begleiten.

  • ​​Fachpädagoginnen/Fachpädagogen für Hochsensibilität kennen das Konstrukt der Hochsensibilität, dessen geschichtliche Entwicklung und die zugrunde liegenden wissenschaftlichen Studien.
  • Sie kennen die vielfältigen und typischen Merkmale von Hochsensibilität und können diese von populären Störungsbildern unterscheiden.
  • Sie wissen um die Herausforderungen von hochsensiblen Kindern und Jugendlichen im Schul- und Familienalltag und können im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit Veränderungen herbeiführen.
  • Im ​​Gespräch mit den Eltern können sie Tipps und Lösungsvorschläge anbieten, um Veränderungsprozesse in Gang zu setzen.
  • Sie können das erlernte Wissen im Kollegenkreis fachlich fundiert weitergeben.

Der Aufbau der Fortbildung im Überblick

Diese innovative Fortbildung passt sich an den beruflichen Alltag der TeilnehmerInnen an. Ein Mix aus Präsenz- und Online-Elementen ​ermöglicht eine Teilnahme aus dem gesamten deutschen Sprachraum​. Die Fokussierung auf die praktische Umsetzbarkeit des Gelernten macht sie zu einem nachhaltig wirksamen Lehrgang.

​Sehen wir uns das genauer an:

Fern- & Präsenzseminare

Die Fortbildung besteht aus Fern- und Präsenzseminaren. Alle Präsenzseminare finden in Kooperation mit dem Bildungsinstitut "Jobs mit Herz" i​n Wien statt (22. Bezirk - Donaustadt) . Die Fernseminare, sogenannte Online-Seminare, können bequem von zu Hause aus absolviert werden. 

Fachliches Mentoring

Um die Theorie gut in d​er praktischen Arbeit umzusetzen braucht es Übung und Reflexion. ​Ab dem sogenannten Vertiefungselement wirst du in der Online-Lerngruppe durch mich fachlich begleitet. Du festigst dort dein Wissen, ​baust Kompetenzen aus und erlangst die nötige Sicherheit in der Umsetzung.

 ​Nachhaltiges Lernen

​Nur wenn Begeisterung für das Thema im Bildungsprozess vorhanden ist, kommt es zum effektiven "Lernen". Daher ​bauen wir möglichst viele Fallbeispiele aus deinem beruflichen Alltag in den Lernprozess  mit ein, damit du von Beginn an Erfolge verspürst und motiviert in der Umsetzung bleibst.

Die Fortbildungselemente

​Element 1

​Die Grundlagen

​In den drei Präsenzseminaren lernst du die Grundlagen kennen und kannst das große Feld der Hochsensibilität gut abgrenzen. Reizüberflutung, Regulation und die Abgrenzung zu populären Störungsbildern (wie ADHS, Autismus und weitere) sind Schwerpunkte dieses wichtigen Grundlagenelements. Die Präsenzseminare finden im Bildungsinstitut "Jobs mit Herz" in Wien - Donaustadt statt.


Element 2

​Die Vertiefung

​Im Vertiefungsteil arbeitest du bequem von zu Hause aus an den Aufgaben und Übungen. Die Lernunterlagen stehen dir ​mittels persönlichem Fernkurszugang (Online-Plattform) zur Verfügung. Darauf kannst du rund um die Uhr ​zugreifen. Du bearbeitest die ​Aufgaben in deinem Tempo und so, wie es gut in deinen Alltag passt. In der Online-Lerngruppe bist du mit den anderen TeilnehmerInnen vernetzt und kannst alle deine Fragen jederzeit stellen. Nach erfolgreicher Absolvierung aller Lernaufgaben wählst du das Thema deiner Abschlussarbeit, die am Ende des Fortbildung verfasst wird.

Element 3

​Das Mentoring

​Die Erfahrung zeigt, dass die Theorie so lange logisch klingt bis sie aktiv in der Praxis angewendet werden soll. Dann kommen die Fragen! D​as begleitende Mentoring startet mit de​m Start des Vertiefungsteils. Dieser beginnt, nachdem du die Grundlagenseminare erfolgreich absolviert hast und dich für den Vertiefungsteil angemeldet hast.  Das Mentoring dauert insgesamt ​sechs Monate. Es umfasst monatliche Gruppencalls in der Online-Lerngruppe, wobei du davon an mindestens drei Calls persönlich teilnimmst. Idealerweise schreibst du deine Abschlussarbeit innerhalb der Mentoringphase.

Element 4

​D​er Abschluss

​​Nach erfolgreicher Absolvierung der Elemente 1-3 schreibst du eine Abschlussarbeit ​über die praktischen Umsetzungsmöglichkeiten des Gelernten​ und inkludierst darin zwei Fallbeispiele deiner Wahl. Diese Arbeit sendest du  mir zeitnah im PDF-Format zu.

Teilnahmevoraussetzungen

​Die Fortbildung richtet sich an pädagogisch tätige Personen wie LehrerInnen, ErzieherInnen, im Kindergarten oder Hort arbeitende Pädagoginnen/Pädagogen, ​BetreuerInnen in Kindergruppen und Tageseltern sowie auch an ErgotherapeutInnen, LerntherapeutInnen, Lebens- und SozialberaterInnen und psychologisch-beratende Fachpersonen. Idealerweise hast du bereits Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern (auch in Elternzeit) oder arbeitest während der Fortbildung mit ihnen, sodass du die Theorie auch praktisch anwenden kannst. 

Du solltest mindestens 18 Jahre alt sein, über gute Deutschkenntnisse und eine große Bereitschaft zur Selbstreflexion verfügen. Du hast entweder eine pädagogische Grundausbildung oder bist damit einverstanden, dass es sich hierbei nicht um eine solche, sondern um eine intensive Fort- und Weiterbildung handelt.

Fortbildung Fachpädagogin für Hochsensibilität

Kosten für die Fortbildung

Um möglichst vielen Menschen diese Fortbildung auch ​finanziell zu ermöglichen, biete ich viel Flexibilität. Du kannst die ​Präsenz- und Online-Elemente separat buchen. Möchtest du ein​en Abschluss als "Fachpädagogin/Fachpädagoge für Hochsensibilität", dann sind alle Elemente erfolgreich zu absolvieren und eine Abschlussarbeit fristgerecht einzureichen.

1.

​Anmeldung und Informationsgespräch

​kostenloses Informationsgespräch via Skype, Whatsapp oder Telefon mit Tina Pichler

Melde dich gleich hier für einen Gesprächstermin an >

2.

Präsenzseminar 1: Hochsensibilität | Reizüberflutung und Regulation

Kosten: 220,- €

Termine: 14./15. September 2019 oder  21./22. März 2020


Präsenzseminar 2: Hochsensibilität | ​Abgrenzung

Kosten: 220,- €

Termine: 5./6. Oktober 2019 oder 25./26. April 2020


Präsenzseminar 3: Fuchskinder - Schnelldenker und Vielfühler gut begleiten

​Kosten: 220,- €

Termine: 23./24. November 2019 oder 16./17. Mai 2020


Diese drei Wochenendseminare finden im Bildungsinstitut "Jobs mit Herz" statt.

3.

Vertiefung - Mentoring - Abschlussarbeit (insgesamt 6 Monate)

​Kosten: 1.280,- € 

Nächster Start: 20. - 23. Februar 2020 (wir starten gemeinsam in der Online-Lerngruppe).

Im Informationsgespräch können wir den für dich besten Ablauf besprechen. Gemeinsam sehen wir uns an, ob diese Fortbildung für dich die richtige ist und wieviel Zeit du dafür einplanen kannst.

Klicke unten auf den Button und beantworte mir ein paar kurze Fragen. Gib mir bitte Bescheid, wann du am besten für ein Gespräch zu erreichen bist. Im Anschluss bekommst du von mir mögliche Termine für unser Gespräch genannt. Ich freue mich schon darauf!