fbpx
Familien-Advents-Tipps

Adventskalender - Türchen 22

Spannende Weihnachten?

In 2 Tagen ist Weihnachten und bei manchen Kindern steigt durchaus schon die Weihnachtsaufregung. Besonders emotionale Kinder steigern sich am Weihnachtstag manchmal auch körperlich sehr hinein.

Am 24. Dezember wird die Bescherung bei vielen traditionell am späten Nachmittag oder Abend gemacht. Hier scheiden sich die Geister, auch innerhalb der Familie, ob das im individuellen Fall Sinn macht. Denn oftmals steht Tradition vor den Bedürfnissen.

"Das machen wir schon immer so, das werden wir jetzt wegen der Kinder auch nicht einfach ändern! Die gewöhnen sich schon dran!"

Stehst du vor einem ähnlichen Dilemma oder willst du wissen, wie das andere Familien handhaben?

Hier habe ich dir einige Antworten aus der Eltern-Community zusammengestellt, damit du dir ein gutes Bild machen kannst, wie die Bescherung in anderen Familien abläuft. Vielleicht erhältst du dadurch wertvolle Impulse, euren Weihnachtstag gegebenenfalls ein wenig abzuändern. 😊


Die große Weihnachtsaufregung - eine Mutter schrieb:


„Wie macht ihr es mit der Weihnachtsaufregung und der Bescherung? Heute hat die Aufregung meiner Tochter den Höhepunkt erreicht. Die Stimmung ist angespannt. Ich würde am liebsten Mittags schon Bescherung machen und es endlich beenden. Mein Mann meint, wir sollen es Abends machen, wie immer. Lernen die Kinder dann, mit Aufregung umzugehen? Bringt es irgendwas zu warten? Wie macht ihr es?


Und hier sind viele Antworten, wie unterschiedliche Familien die Bescherung planen oder in den letzten Jahren gemacht haben:


Also ich habe es als Kind gehasst, so lange warten zu müssen. Nicht, weil ich die Geschenke endlich haben wollte, sondern weil nach der Bescherung keine Zeit mehr zu spielen blieb. Das fand ich sooo doof, dass ich mir geschworen hab, es bei meinen Kindern anders zu machen. Wir machen so gegen 15 Uhr Raclette - das lieben alle und das dauert seine Zeit. Sobald es dann dämmert, kommt das Christkind. So haben sie immer noch Minimum eine Stunde, eher sogar mehr, um mit ihren neuen Sachen zu spielen und sie sich genau anzuschauen. – Michaela –

Ich kann dieses bis zum Abend warten lassen nicht nachvollziehen. Warum unnötiges quälen? Wenn die Spannung keine Vorfreude, sondern nur noch Stress ist, bitte Geschenke verteilen. Ich meine da reagiert der Symphatikus schon über, wenn das arme Kind Hautausschlag bekommt. Weihnachten soll schön sein, Freude bereiten und die Freude ist am Abend ja nicht größer...nur für die Eltern, die an IHRER Tradition XY festhalten müssen. – Li –

Bei uns gibt es immer morgens schon die Geschenke, die ich am Vorabend unter den Baum gelegt habe. – Sara –

Die Großeltern kommen um 11 Uhr und platzieren ihre und die versteckten Geschenke unter dem Baum. Wir sind in der Zeit spazieren und treffen uns dann vor der Tür mit den Großeltern. Wenn wir hochgehen, gibt's zeitnah die Bescherung. So muss der Zwerg nicht unnötig lange die Geschenke unter dem Baum "ertragen". – Sam –

Wir machen morgens nach dem Frühstück (also gegen 8 Uhr) Bescherung mit Geschenken von Paten und Großeltern (Eltern meines Mannes - die wohnen weiter weg). Dann sind die Kinder mit den Sachen beschäftigt bis mittags. Um 12 Uhr fahren wir zu meinen Eltern und essen dort zu Mittag. Nach dem Mittagessen wird dann gegen 14 Uhr Bescherung mit Geschenken meiner Eltern und von uns gemacht. Dann gibt es gegen 15:30 Uhr Kaffee und Kuchen und dann fahren wir gegen 17 Uhr nach Hause. Dann haben die Kinder Zeit, mit ihren neuen Sachen zu spielen und wieder runter zu kommen. – Michi –

Wir sind um 11 bei Oma und machen mittags Geschenke auf! Das erste gab's für jeden schon gestern - das haben wir dann den ganzen Nachmittag zusammengebaut ... besser unkonventionell als 'unschön'. Habt Mut zur Ausnahme! – Marion –

Wir bescheren nach dem Aufstehen und haben danach einen superentspannten Familientag. Die Wochen davor sind eh aufregend genug. – Eva –

Wir machen am frühen Abend Bescherung, aber unsere ist auch schon 10. Vorher wird noch bisserl aufgeräumt, dann noch kurz zu Nachbarn und Freunden Weihnachtstüte abgeben und dann wollte meine noch eventuell Plätzchen backen, ansonsten gucken wir mal zwischendrin einen Weihnachtsfilm oder spielen oder basteln was... – Shari –

Wir haben heute früh Bescherung gemacht, Geschenke haben wir also heute Nacht unter den Baum gelegt.. Sie waren so unfassbar angespannt die letzten Wochen und Tage... Es war für keinen mehr schön. Jetzt sind sie glücklich und beschäftigt. Und wir können wieder etwas durchatmen. – Patricia –

Wir machen es immer so früh wie möglich, warum unnötig die wertvolle Zeit verplempern, die man doch braucht, um die neuen Dinge zu bestaunen und zu bespielen. Meistens geht es nach dem Mittagessen los, so kann man es ganz entspannt und gemeinsam angehen. – Anja –

Wir haben eben Bescherung gemacht, nach dem Frühstück. Unser Sohn ist vier. Die Geschenke lagen schon da. Er hat 2 Stunden gewartet. Ich denke, das reicht in dem Alter vollkommen. Man muss sich ja zu Weihnachten nicht extra Stress machen. Es ist das Fest der Liebe und nicht der Hektik. – Isabell –

Solange die Kinder klein sind, würde ich auch die Kinder-Bescherung vorziehen und nicht unnötig die Nerven von allen Betroffenen strapazieren... sonst hat ja keiner was von dem Tag... vielleicht auch nur ein Geschenk zu Spannungsabbau „freigeben“ und den Rest zum üblichen Zeitpunkt?) dann ist das Kind beschäftigt, das Warten fällt nicht mehr so schwer und die Stimmung wird nicht zu einer tickenden Bombe. – Anna –

Wir machen die Bescherung Nachmittags, obwohl meiner schon 14 ist. Da die Bescherung immer bei den Schwiegereltern stattfindet, war es früher teilweise erst um 18 Uhr. Das konnte ich leider nicht beeinflussen. Ich habe dann versucht, ihn abzulenken. Hat mal mehr, mal weniger geklappt. – Miriam –

Wir machen es auch schon am frühen Nachmittag. So kann sich die Spannung bis abends abbauen, das Kind mit seinen Geschenken ausgiebig spielen und später wird dann noch ein Spaziergang gemacht. - Kerstin –


💫 Wie auch immer der Weihnachtstag bei euch ablaufen wird: Unkonventionalität, Flexibilität und Einfachheit sind gute Begleiter dieses Tages. 🤩

Wie wird Weihnachten dieses Jahr bei euch gefeiert? Lass es uns gerne hier unter dem 22. Türchen wissen.

Copyright © 2022 | BIPP Bildungsinstitut für Potenzialpädagogik - Impressum | Datenschutzerklärung